Musik mit Herz für Namataba

Klaviermusik, leuchtende Sonnenblumen, strahlende Gesichter und ein bunter Stand mit afrikanischer Handwerkskunst empfingen die Besucher unseres Benefizkonzerts, am Samstag den 30.09. in der Grundschule in Binzen. Das Catering-Team kümmerte sich aufmerksam um das Wohl der Gäste, welche immer zahlreicher in den Eingangsbereich der Mehrzweckhalle strömten. Schüler der Grundschule Binzen hatten viele Bilder zum Thema Afrika gemalt, die als Dekoration über den Köpfen der Anwesenden schwebten, nicht nur im Empfangsbereich, sondern auch im Konzertsaal. Das vielfältige Büfett, gespendet von Mitgliedern und Freunden des Vereins, versprach einen ebenso gelungen Abend, wie das Orchester „Music@Coeur“, das uns dieses Benefizkonzert ermöglicht hat. Und die Anwesenden sollten nicht enttäuscht werden. Mit viel Elan und Spielfreude zeigte das Orchester eine Vielfalt an klassischer und moderner Blasmusik, wofür es mit viel Applaus und sogar Standing Ovations belohnt wurde.

Als besonderen Gast durfte Heike dann Patrick vorstellen, Hauptkoordinator und Vorstand vor Ort, der den Anwesenden von der Arbeit in Namataba berichtete und für ihr Engagement dankte. Neue Patenschaften, interessante Gespräche und ein großes Interesse an den handwerklichen Produkten aus Namataba verhalfen dem Abend abschließend zu einem rundum gelungenen Ereignis.

Die Spendenbereitschaft und das Interesse an der Arbeit des Vereins haben uns dann doch ziemlich überwältigt. Dafür sind wir allen Spendern, Paten und Beteiligten sehr dankbar. Neben den zahlreichen freiwilligen Helfern geht ein besonderer Dank an das Orchester „Music@Coeur“, unter der Leitung von Ulrich Winzer, sowie an die Gemeinde Binzen, die uns die Halle kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

Das erste Schuljahr hat begonnen

Am 6. Februar 2023 war es soweit. Dank Ihrer Patenschaften dürfen sich 129 Kinder und ihre Familien über einen Schulplatz freuen.

Was für uns so selbstverständlich erscheint, ist für die meisten dieser Kinder ein echtes Wunder. Sie waren noch nie in einer Schule, können also weder lesen, schreiben oder rechnen. Schule können sich die meisten Eltern einfach nicht leisten.

Jetzt füllen die ersten Kinder das Gelände in Namataba mit Leben und Lachen.

Unser Team in Uganda hat die letzten Monate auf Hochtouren gearbeitet, um das möglich zu machen. Genehmigungen wurden eingeholt, Toiletten, Küche und Unterkünfte wurden gebaut, der Campus angelegt und bepflanzt, die Klassenzimmer eingerichtet usw.

Nebenbei wurde unsere Farm um Hühner, Kühe und Schweine erweitert und der Anbau von Mais, Süsskartoffeln und Bohnen läuft auf Hochtouren. So können wir die Mahlzeiten für die Schüler sicherstellen.

Wir sind einfach von Herzen dankbar. Danke für jedes Gebet, jede helfende Hand, jeden gespendeten Euro – Sie haben diese Schule möglich gemacht!

Endspurt Schulbau

… zu eröffnen.

Was ist in letzter Zeit passiert?

  • Ein Land in der Größe von 6 Fußballfeldern wurde erworben
  • Selbstversorgung durch Tiere und Gemüse gestartet
  • Strom wurde verlegt
  • Zufahrtsstraße angelegt
  • Land eingeebnet
  • Steine aus dem nahegelegenen Steinbruch angekarrt
  • Fundament gegraben
  • Hunderte Betonsäcke ins Fundament gegossen
  • 3 Klassenzimmer, Sekretariat, Rektorat und Lehrerzimmer erstellt

Wir sind so begeistert was im letzten Jahr seit dem Spatenstich entstanden ist.

Endspurt!

Um im Januar 2023 die Schultore für Kinder, die sonst einfach keine Chance auf Schulbildung haben, zu eröffnen, fehlen uns noch:

  • 6 Toiletten
  • 1 Küche
  • 1 Lagerraum
  • Ausstattung für 3 Klassenzimmer

Mach mit und sei dabei!

Für ein Kind macht es einen großen Unterschied, ob es ab Januar in die Schule darf oder nicht.

Hühnerpatenschaft rockt

Unglaublich wieviele Leute bei unserer Osteraktion mitgemacht haben  Tierpate geworden sind. Wir sind überwältigt was möglich ist, wenn „Kleinvieh Mist macht“.

Mit so vielen Hühnerpatenschaften haben wir uns entschieden eine Hühnerzucht zu starten. Dafür wurde ein neues Hühnerhaus gebaut.

Voila unsere Hühnervilla ist bezugsfertig. (Foto)

Das neue Hühnerhaus wird in den nächsten Tagen von 100 Hühnchen bezogen. Ein echter Anfang einer kleinen Zucht, die wiederum langfristig Teil unserer Selbstversorgung ist.

Story of Namataba 2022

Was ist bisher passiert? Wofür werden die Spenden verwendet? Und wann startet die Schule?
Für all das haben wir einen hübschen Flyer gestaltet – schau mal rein: Link zum Flyer!

Namataba bekommt Zuwachs

Wieder einmal zeigt sich wie wichtig die Nachbarschaft in und um Namataba ist. Mama Esther kümmert sich liebevoll um die Tiere.

Der Traum von Tieren und damit die wachsende Selbstversorgung konnte nur wahr werden, weil viele von euch eine Tierpatenschaft übernommen haben. Vielen Dank.

Dein Huhn könnte der neue Mitbewohner neben Schwein Mathieu sein.

Eine Vision wird sichtbar

Ziel des Besuchs war unter anderem, die Zeit mit den Kindern zu erleben und das Coaching der Mitarbeiter voranzubringen. Die Gäste aus Deutschland halfen beim Pflanzen von Bäumen und dem Bau von Ställen für die neuen Tier. Auf einer Safari konnten sie die Vielfalt des Landes bewundern.

Menschen die mit Heike die Vision von Namataba von Anfang an teilten, durften nun vor dem Rohbau der Schule stehen und sehen was Gott entstehen lässt.

Klassenfahrt finanziert Schulgeld

Heike Rabus ist an der Schule dafür bekannt, dass sie Pfandflaschen für gute Zwecke sammelt. Aus einem Scherz heraus wurde die Flaschensammelidee auch auf einer Klassenfahrt umgesetzt. 5o Euro kamen dadurch zusammen. Genau der Betrag mit dem schließlich an Pfingsten einem Jungen mit einer HIV kranken Mutter das Schulgeld finanziert werden konnte.

Osteraktion: Verschenke eine Tierpatenschaft!

“Verschenke eine Tierpatenschaft! Wie das geht?

  1. Lies dir die Infos zu Tierpatenschaften auf dieser Seite durch >> Link zu Tierpatenschaften
  2. Entscheide dich für ein Tier, spende das entsprechende Geld und vermerke im Verwendungszweck wem du die Patenschaft schenken willst.
  3. Wenn du uns deine Emailadresse hinterlässt und dein Geld bis Donnerstag (14. April 2022) auf unserem Spendenkonto eingegangen ist, bekommst du noch vor Ostern per Mail ein Tierpatenzertifikat, das du dann verschenken kannst.

 

Wieso Tierpatenschaften verschenken? – Weil jedes Tier, das du der Gemeinschaft von Namataba spendest, einen wertvollen Beitrag zur Versorgung der Kinder in Uganda leistet. Außerdem ist das viel kreativer als Schokohasen zu verschenken. Just saying….

Drop out Girls

Die Arbeiten am Fundament der Schule laufen auf Hochtouren und um die Arbeiter gut zu versorgen, bekommen sie ein Mittagessen. Dieses Mittagessen wird von Teenagermädchen gekocht. Dazu muss gesagt sein, dass durch den langen Corona -Lockdown die Armut so hoch war, dass Mädchen sich für Essen und Grundversorgung verkauften. Nun gibt es sehr viele schwangere Teenager, die ihren Platz in der Schule verloren haben und aus dem System fallen.

Durch die Arbeit auf der Baustelle haben sie die Möglichkeit sich Essen und eine Grundversorgung zu verdienen.

Langfristig muss man sehen wo diese Mädchen ihren Platz haben.